12.01.2024

KMU Förderprogramm go-digital

Förderprogramm für kleine und mittlere Unternehmen

Digitalisierung ist heute im Geschäftsalltag von Unternehmen aller Größen und Branchen angekommen. Während Großkonzerne und Global Player oft Know How und Ressourcen in ihren Unternehmen für dieses Zukunftsthema haben und bereits mitten in der Umsetzung sind, finden sich KMU nicht in dieser komfortablen Ausgangslage. Genau hier setzt das Förderprogramm „go-digital“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz an.

Was wird gefördert?

Mit langjähriger Expertise auf dem Gebiet der Digitalisierung im Mittelstand übernehmen wir die umfassende und anbieterneutrale Beratung im Fördermodul „Digitalisierungsstrategie“. Hier geht es um die Bedürfnisanalyse, Machbarkeitsanalyse und Risikoabschätzung zum eigenen Digitalisierungsvorhaben, Entwicklung neuer digitaler Geschäftsmodelle oder -prozesse und um die Digitalisierung vorhandener sowie die Umsetzung des Realisierungskonzepts. Beispielsweise unterstützen wir bei der Einführung von passgenauer Business Software (ERP, CRM, DMS, …).

Wer wird gefördert?

Förderfähig sind rechtlich selbständige kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks mit weniger als 100 Mitarbeitern und weniger als 20 Mio. Euro Jahresumsatz bzw. Vorjahresbilanzsumme. Die Betriebsstätte muss in Deutschland liegen bzw. dort eine Niederlassung haben und eine Förderfähigkeit nach De-minimis-Verordnung erfüllt sein.

Grund 3: Transparenz und Augenhöhe statt Herrschaftswissen

Wir verstehen uns deutlich mehr als Unternehmensbegleiter statt als Unternehmensberater. Unsere DigitalisierungsMap ist der beste Beweis dafür, dass dies keine leeren Worte sind. Denn unsere Methode ist in jeder Stufe des Projektes

  • ein gemeinsamer, von jedem zu jeder Zeit einsehbarer Projektfahrplan
  • eine Einladung zum Wissensaustausch statt einseitiges „Spezialwissen“
  • ein Dokumentationsformat mit Wissen über das Projekt hinaus
  • ein Ideencontainer für Möglichkeiten, Trends und Pläne in der Zukunft
  • eine transparente Kontrollinstanz für vereinbarte Ziele

Grund 4: Individualität selbstverständlich, Zukunft eingebaut, Unabhängigkeit zugesichert.
Die Kernmerkmale unseres Frameworks

Unsere DigitalisierungsMap ist gezielt als Framework entwickelt worden. Zu nahezu jeder Station existieren Vorlagen – konserviertes Wissen. Damit ist man von Beginn an gut gerüstet und kann unmittelbar Nutzen von den bisherigen Erfahrungen ziehen. Schneller, einfacher und gezielter lassen sich damit vielfältige Aufgaben lösen. Alle Vorlagen werden von uns kontinuierlich fortentwickelt und auf Stand gehalten. Anhand der Vorlagen können in einem festgelegten Rahmen unternehmensspezifische Informationen und Bedingungen abgeleitet und bearbeitet werden: Genau Ihre unternehmenseigenen Ausgangslagen und Zielsetzungen. Der Hintergrund dafür sollte mit aller Kraft betont werden – „Business Software entfaltet erst dann ihre volle Wirkung, wenn sie individuell konzipiert wird.“ Zendigma sichert hiermit also zu, dass eine unternehmensrelevante Bebauung niemals nur durch Abhaken irgendwelcher Pflichtenlisten realisiert wird.

Die Offenheit als Framework wird aber auch noch in 2 anderen Punkten sehr wertvoll. Zum einen ist dies die Offenheit gegenüber der besten Lösung am Markt für Ihre individuelle Konzeption. Zendigma agiert völlig anbieterunabhängig. Des Weiteren lehnt sich Zendigmas  Map eng an die Megatrend-Map-Darstellung des Zukunftsinstituts in Frankfurt/Main an. Eine ähnliche Visualisierung von Trends und Entwicklungen der renommierten Zukunftsforscher lässt sich so nahtlos für die DigitalisierungsMap adaptieren. Und da unsere Methode immer auch einen strukturierten Blick in die Zukunft beinhaltet, entsteht so für unsere Kunden ein greifbares, verständliches Bild von der eigenen Zukunft mit hohem Mehrwert für das Projekt, aber auch für das Verständnis der Zusammenhänge und der jeweiligen individuellen Rolle jeder projektbeteiligten Person.

Mit der Methodik der DigitalisierungsMap erfolgreich durch das Projekt navigieren

Gerne erläutern wir Ihnen, wie wir mit unserem Prinzip „Den Kern als Ganzes denken“ und unserer Methodik, der Zendigma DigitalisierungsMap, auch Ihr Unternehmen erfolgreich durch Business Software-Projekte leiten können. Dazu genügt eine kurze E-Mail an info@zendigma.de, über unser Onlineformular oder telefonisch unter +49 89 954 57 65-53. 

Oder vereinbaren Sie hier direkt einen kostenlosen Termin zur Analyse Ihres Bedarfs rund um Digitalisierungsfragen und Business Software: Hier unverbindlich Termin buchen